Als das Eisenerz aus Damme kam

Eine Eisenerzgrube in den Dammer Bergen – gab es die wirklich?

Ja !   Von 1939 bis 1967 betrieb ein Konsortium deutscher Eisen- und Stahlkonzerne die Schachtanlage Porta-Damme. Rund 9,2 Millionen Tonnen Roherz förderten die Bergleute zur Blütezeit aus einem rund 4,5 km langen Schacht zwischen Langenberg und Holte. Mit über 1000 Beschäftigten war das Bergwerk um 1960 der größte Arbeitgeber der Region.

In einer rund 90-minütigen Führung zeigen uns die Gästeführer die Ausstellung und einen Teil des unterirdischen Ganges sowie den Förderturm zu Schacht II.

Termin: Dienstag, 21.04.2020   14:30 Uhr

Kosten:   7,00 € p. P.

Adresse:  Zum Schacht 9, 49401 Damme  (ehemaliges Pförtnerhaus am Parkplatz „Am Schacht“  Firma Paul Schockemöhle Logistics)

Wir fahren mit privaten Pkw´s, und können Fahrgemeinschaften bilden. Treffpunkt am Parkplatz Sportzentrum Heideweg:   13:15 Uhr. Wer direkt nach Damme fahren möchte sollte das bei der Anmeldung schon angeben.

Eine Anmeldung online, hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

HJBruns




Besuch des Botanischen Gartens der Universität Osnabrück

Der Botanische Garten der Universität Osnabrück ist in einem ehemaligen Steinbruch am Westerberg beheimatet. Seit 1984 ist er unverzichtbar für Forschung und Lehre der Universität.

Im ersten Steinbruch werden weltweite Pflanzengemeinschaften gezeigt, im Regenwaldhaus wird die Pflanzen-und etwas von der Tierwelt des Amazonas Regenwaldes gezeigt.

Im zweiten Steinbruch sieht man vor allem heimische Pflanzen.

Die Grüne Schule bietet Führungen und Aktionsprogramme zum Mitmachen an.

Für BiKult ist am Donnerstag, 07.05.2020 um 14:30 Uhr eine Führung gebucht.

Dauer: ca. 1,5 Std, Kosten:  5,- € p. P.

Da es in der Nähe wenig Parkmöglichkeiten gibt, ist die Bildung von Fahrgemeinschaften sinnvoll.

Dazu treffen wir uns um 13:30 Uhr am Parkplatz Sportzentrum Heideweg.

Wer mit dem Bus fahren möchte, muss am Neumarkt umsteigen.

Folgende Verbindung ist möglich:  Ab Belm  „Am Tie“ – 13:30 Uhr mit M4 bis Neumarkt, umsteigen in Linie 17 (Atter) bis Botanischer Garten. Ankunft 14:13 Uhr.

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

HJBruns

 

 

 




Bildung, Kultur und Humor in Fürstenau

Die im Juli 1972 aus den Gemeinden Berge und Bippen sowie der Stadt Fürstenau gebildete Samtgemeinde Fürstenau liegt direkt südwestlich der Ankumer Höhe. Das historische Stadtbild wurde über Jahrhunderte geformt. Für Bildung, Kultur und Humor aus ihrer Heimat sorgt heute garantiert Frau Bendine Ziepelding, eine Fürstenauer Paohlbürgerin und Freundin von Mine – der Bischofsmagd – auf einem 2 stündigen Rundgang. Wir wollen hören, was sie uns Interessantes zu erzählen hat. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn sie ausplaudert, was in den Fürstenauer Ackerbürgerhäusern so alles passiert ist.

Termin: Mittwoch, den 27. Mai 2020, Treffpunkt und Beginn der Führung: 15.00 Uhr vor dem Schlossportal, Schloßplatz 1,

in Fürstenau.

Abfahrt und Bildung von Fahrgemeinschaften vom Parkplatz am Heideweg in Belm ist um 13.45 Uhr

Der Kostenbeitrag beträgt 6,00 Euro pro Person.

Eine Anmeldung online, unten über diese Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

Wer direkt nach Fürstenau fahren möchte, melde sich bitte, damit wir in Belm nicht vergebens warten. Vielen Dank.

Ein Besuch in einem der guten Fürstenauer Cafés oder Eiscafés kann einen schönen Nachmittag dann beenden.

Foto: Samtgemeinde Fürstenau, Text:Ursula Schott, Udo Sander




Wir erkunden den Else-Werre-Radweg von Melle nach Bad Oeynhausen

Unsere diesjährige Halbjahres-Fahrradtour-Idee heißt:

von Melle bis zum „Werre-Weser-Kuss“ in Bad Oeynhausen

Die Ampel für verbindliche Anmeldungen ist auf „Grün“ umgesprungen!

 

Vorgesehen sind zwei Treffpunkte. Zum einen auf dem

Parkplatz am Heideweg in Belm um 8.15 Uhr

zur gemeinsamen Abfahrt zum Osnabrücker Hbf. Die gesamte Gruppe trifft sich dann um

9.00 Uhr auf dem Bahnsteig am Gleis 11 im Osnabrücker Hauptbahnhof.

Mit dem Zug (WFB), Abfahrt um 9.17 Uhr, geht es dann nach Melle, wo wir in den offiziellen Else-Werre-Radweg (EW-Radweg) Richtung Osten einsteigen.

Mit dem EW-Radweg ist eine äußerst attraktive Route für Radler entwickelt worden. Das Radwanderangebot in Niedersachsen und NRW entlang der Else und Werre ist als die-Ost-West-Verbindung und somit als Lückenschluss bestehender Radwege, der „Hase-Ems-Tour“ und des „Weser-Radweges“ im Jahre 2000 erweitert worden. Abseits von verkehrsreichen Straßen kann hier umweltfreundlich, aktiv und vor allem abwechslungsreich Natur und Kultur entdeckt und erlebt werden.

An der Bifurkation in Melle, dort wo die Else aus der Hase über die Werre der Weser zufließt, ist der offizielle Ausgangspunkt des Radweges. Von unserem „Einstiegspunkt“ auf einer Strecke von ca. 40 km führt diese entlang der Else durch Bünde und Kirchlengern, dann entlang der Werre durch Löhne und Bad Oeynhausen. Endpunkt ist schließlich der „Werre-Weser-Kuss“ in Bad Oeynhausen.

Am Nachmittag geht es dann von Bad Oeynhausen mit der Bahn wieder nach Hause – Ankunft Osnabrück Hbf. 18.41 Uhr.

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung. 

Anmerkungen: bis zum endgültigen Termin wird die Strecke vom Orga-Team auch noch persönlich ab geradelt werden um evtl. offen gebliebene Fragen beantworten zu können. Unser Erfahrungswert sagt: Die Personenzahl 20 sollte nicht überschritten werden.

Soll heißen – bei Interesse möglichst früh anmelden!

Udo Sander

 




Regenausweichtermin für den 10. Juni – Wir erkunden den Else-Werre-Radweg von Melle nach Bad Oeynhausen

geplanter Ablauf wie Mittwoch 10. Juni 2020




Musical SISTER ACT

Das Musical SISTER ACT ist ausgebucht. Alle ab sofort eingehenden Anmeldungen gehen auf die altbewährte Warteliste.

743 Telefonanrufe und 2 Stunden 25 Minuten Zeitaufwand waren in diesem Jahr erforderlich, um im Vorverkauf an Eintrittskarten für die Musicals auf der Freilichtbühne Tecklenburg zu gelangen   –   kein Hindernis für BiKultler!

Die „BiKult-Musical-Saison“ beginnen wir in diesem Jahr mit „dem himmlischen Musical“, mit dem „Musical mit der verkleideten Nonne“, kurzum mit der perfekten Sommerunterhaltung

SISTER ACT

der wunderbar lustigen Geschichte von Deloris van Cartier, der eher erfolglosen Nachtklubsängerin, die von einer großen Bühnenkarriere träumt.

Zufällig wird sie Zeugin eines Mordes und wird gegen ihren Willen ausgerechnet in einem Kloster vor den Gangstern versteckt. Als Schwester Mary Clarence wird sie nach erheblichen Eingewöhnungsproblemen von der Mutter-Oberin angewiesen, im Nonnenchor mitzusingen. Sie kann der Gruppe eine klare Struktur geben und wird letztendlich Leiterin des Chores. Nach einem Hinweis auf ihren Aufenthaltsort an den Gangster Vince durch einen polizeiinternen Spion wird Deloris allerdings entführt. Die Schwestern des Konvents geben sie aber nicht auf und starten eine Rettungsaktion. Wer kennt die Geschichte nicht, durch den berühmten Film mit Whoopi Goldberg.

SISTER ACT als Musical ist eine Show, die zwei Welten verbindet: die zwielichtigen Gestalten in den Bars von Philadelphia und das Leben der Nonnen von St. Marys Church. Der Zusammenprall entwickelt ein komödiantisches Feuerwerk, nicht nur in Darstellung, sondern auch in der Musik – Phillysound und Gospel treffen auf konservativen Chorgesang. Wie Deloris das Leben ihrer „Mitschwestern“ total verändert und dabei ihre eigene Sichtweise auf das Leben überprüfen muss, das gelingt als kurzweiliger Mix in diesem temporeichen Musical, das wieder einmal erstmals Open Air für Deutschland auf der Freilichtbühne Tecklenburg zu sehen sein wird.

Treffpunkt und Abfahrt in gewohnter Weise ist der Parkplatz am Schulzentrum am Heideweg um 18.00 Uhr. Eine Anmeldung online, hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

Und nicht vergessen   –   die Teilnehmerzahl ist begrenzt   –

Udo Sander




Besuch beim Besuch der alten Dame

Und damit ist die BiKult-Musical-Saison auch schon fast wieder beendet. Aber nur fast – uns führt ja noch ein zweiter Besuch auf die Freilichtbühne Tecklenburg.

„Der Besuch der alten Dame“

ist ein Klassiker von Friedrich Dürrenmatt. Dürrenmatt macht mit diesem Stück deutlich, dass man für Geld fast alles kaufen kann – sogar Mörder. Die Tragikomödie schildert, wie sich eine Gruppe von Bürgern von nur einer einzigen Person so beeinflussen lässt, dass sie einen Mord begehen. Indem das ganze Dorf zwar Unrecht tut, glaubt es jedoch, Gerechtigkeit auszuüben. – Soweit unsere kurze Inhaltsangabe.

Der Literaturklassiker als Musical ist eine brillante Umsetzung der Tragikomödie in einen musikalisch und auch optisch gewaltigen Bilderbogen. Nach Thun und Wien sind die Freilichtspiele Tecklenburg für den Besuch der alten Dame wieder einmal, wie schon vorher viele andere Open Airs, die erste Station für dieses neue Musical in Deutschland.

Treffpunkt und Abfahrt in gewohnter Weise ist der Parkplatz am Schulzentrum am Heideweg um 18.00 Uhr. Eine Anmeldung online, hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

Und nicht vergessen   –   die Teilnehmerzahl ist begrenzt   –

Udo Sander