1

Jahresbeitritt / Anmeldung zum PC-Club 60+ für 2022

Egal, ob man sich erstmals mit dem Computer vertraut machen will oder schon bestehende Kenntnisse in verschiedenen Verarbeitungsprogrammen (z.B. Word, Excel, Corel Draw) erweitern möchte: dafür findet man in den verschiedenen Gruppen, die BiKult im PC-Club 60+ anbietet, bestimmt das Richtige. Zur Zeit existieren folgende Gruppen:

    • Basisgruppe
    • Aufbaugruppe
    • PC-Alltag mit Grundkenntnissen für Fortgeschrittene
    • Gruppe „Grafik/Foto“
    • Excel-Gruppe

Wir freuen uns jederzeit über neue und interessierte Teilnehmer in allen Bereichen. Was bedeutet es, Mitglied in einer solchen Gruppe zu sein? Seniorinnen und Senioren  treffen sich regelmäßig – meistens  14 Tage-Rhythmus – in ungefähr 10 bis 20 Personen umfassenden Gruppen. Dort werden alltägliche PC-Probleme besprochen und gelöst, Fragen beantwortet und  Erfahrungen ausgetauscht.

Welche dieser Gruppen für wen am besten geeignet ist, kann man besonders einfach testen, indem man die eine oder andere Gruppe besucht und sich einfach einmal zum „Schnuppern“ in eine Ecke setzt, um das Geschehen zu verfolgen.

Man kann auch an mehreren Gruppen teilnehmen. Wann die einzelnen Gruppen zusammenkommen, kann man hier ersehen.

Details zur Teilnahme am PC-Club 60+:

Voraussetzung ist es, Bikult Mitglied zu sein, das heißt Ausfüllen des Aufnahmeantrages. Der Vereinsmitgliedsbeitrag von 12,00 € (wird im Juli/August eines jeden Jahres abgebucht.

Des Weiteren, hier unten über diese Seite, genau wie zu allen anderen Veranstaltungen bei BiKult, sich zur Teilnahme am PC-Club 60+ anmelden. Die zeitgleiche Überweisung von 12,00 € Jahresbeitrag  ist ein erdorderlicher Bestandteil der Anmeldung. Die dazu nötigen Kontodaten werden unmittelbar nach der Anmeldung angezeigt.

USan




Jahresbeitritt / Anmeldung zu den Montagsmalern für 2022

Unser „Atelier“ in der Alten Schule haben wir inzwischen verlassen und sind in die neuen Räumlichkeiten im Hause der Familie Zahlten, Am Tie 1, umgezogen. Kleiner, aber voller Zuversicht möchten wir dort mit begrenzter Teilnehmerzahl mit unseren Farben und Zutaten auf der Leinwand experimentieren. Bei der „Arbeit“ schauen wir uns gerne gegenseitig über die Schulter und „lernen“ von den anderen.

Bei Interesse ist der Einstieg in diesen offenen Kurs jederzeit möglich, ebenso der Ausstieg.

Es sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene herzlich willkommen.

 

Details 

Jahresbeitrag 60,00 € (5 € monatlich)

Material steht nicht zur Verfügung bzw. wird selbst mitgebracht

 

Veranstaltungsort   –    montags ab 18.00 Uhr

Ehem. Gaststätte Zahlten

Am Tie 1

49191 Belm

 

Veranstalter  und Kontakt

BiKult im Kulturzentrum Belmer Mühle, Tel.: 05406 817 95 94,

Bürozeiten: jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat

oder

Ansprechpartnerin Frau Meike Schröder E-Mail: (schroeder_meike@t-online.de)

oder

Die Anmeldung zu den Montagsmalern kann auch online hier unten über diese Seite erfolgen. Die Anmeldung bedingt die BiKult-Mitgliedschaft.




Es müsste eigentlich an dieser Stelle heißen:
der Vorhang geht w i e d e r auf

Auch hier war der Corona-Virus der Bösewicht, der diese Kreativgruppe bei BiKult hat aufgeben und abbrechen lassen. In diesem und dem nächsten Jahr ist es wieder soweit.

Es wird wieder und weiterhin „Schnupper-Abos“ im Osnabrücker Stadttheater mit BiKult geben.

Zum neuen Start eines Schnupper-Abos (Anfang 2023) bitten wir mögliche neue Teilnehmer und bereits dabei gewesene bis spätestens Ende Oktober ihr Interesse an Theater Abenden mit einer Anmeldung hier unten auf der Seite kund zu tun.

Unser Mitglied und vielen in Belm bestens bekannte Erika Rosenthal hat sich bereit erklärt die Organisation und Bertreuung einer erneuten Theatergruppe zu übernehmen. Herzlichen Dank Erika!

  • Nicht mehr alleine ins Theater gehen zu müssen
  • In fröhlicher und auch vielleicht fachkundiger Runde Gleichgesinnter einen schönen und gemütlichen Abend verbringen
  • In Fahrgemeinschaften sind Hin- und Rückfahrten organisiert
  • Nach einer Veranstaltung im Restaurant „Lampenfieber“ oder anderswo sich noch einen kleinen „Schlürschluck“ gönnen und/oder noch etwas zu fachsimpeln.
  • So ging es bislang an einem BiKult Schnupper-Abo Abend zu.
  • Einfach unten auf der Seite mit Namen und Personenzahl anmelden – in einem Rückruf folgen daraufhin weitere Infos und offene Fragen werden beantwortet. Der endgültige Preis steht dann bei Feststehen des Abos fest.



Neu bei BiKult – Digitale Sprechstunde Belm

Wir beantworten Ihre Fragen zu:
Smartphone -Tablet – Computer – WhatsApp – Internet und vieles mehr.

 

Ab dem 08. Juli 2022 startet die „Digitale Sprechstunde Belm“ als neues Projekt des Vereins. An den nachstehend aufgeführten Terminen -immer freitags von 10-11:30 Uhr – können sich Menschen jeden Alters im Gemeindehaus der ev. Christuskirche (Belmer Straße 1, 49191 Belm) zu Smartphone, Tablet, Computer, Internet und Co informieren und helfen lassen.

Bringen Sie Ihre Geräte und Ihre Fragen mit und wir erarbeiten gemeinsam die Lösungen.

 

Dieses Angebot ist kostenfrei und unverbindlich – um eine Anmeldung unter der Mobilfunknummer 0152 278 668 36 wird gebeten.

 

Terminübersicht bis Januar 2023

Juli:                        08.07.2022                          15.07.2022
August:                  05.08.2022                          19.08.2022
September:           09.09.2022                          16.09.2022
Oktober:                14.10.2022                           21.10.2022
November:            04.11.2022                           18.11.2022
Dezember:            02.12.2022                           16.12.2022

Januar:                 06.01.2023

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Digitales Sprechstundenteam

Ralf Bosseler




Eine BiKult Empfehlung
im Monat August

Auszug aus der Pressemitteilung /Seniorenbeirat Belm

„Fall ich drauf rein? NEIN!“

Unter diesem Motto gibt es am 17. August 2022 im Schützenhaus Belm richtiges Theater. Der Präventionsverein Osnabrück hat zusammen mit der Polizeiinspektion Osnabrück – Präventionsteam – und Schauspielern der Theatergruppe „Silberdisteln 2.0“ ein Theaterstück zu den Themen „falsche Polizeibeamte“ und „Enkeltrick“ entwickelt.

Es kommt immer häufiger vor, dass Trickbetrüger mit Lügengeschichten ältere Menschen telefonisch unter Druck setzen, sie in Panik bringen, um dann an ihre Wertgegenstände und ihr Geld zu gelangen. Sie geben sich am Telefon als Polizeibeamte oder Verwandte in einer Notlage aus.

Bei den falschen Polizeibeamten wird vorgegeben, dass in der Nähe eine Einbrecherbande festgenommen wurde und Hinweise auf eine Gefährdung der angerufenen Person bestehen. Um das Hab und Gut vor den Tätern zu schützen soll es der Polizei übergeben werden. Da ist es in Sicherheit.

Sämtliche Trickbetrügereien nutzen die Hilfsbereitschaft der älteren Opfer schamlos aus. Um die Senioren über diese Betrügereien aufzuklären hat das vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Osnabrück mit der Theatergruppe Silberdisteln 2.0 und dem Präventionsverein Osnabrück ein Theaterstück initiiert, das mit viel Humor und Witz über die Machenschaften dieser Tätergruppe aufklärt.

Denn, „Aufklärung ist der beste Schutz“, so Martin Schmitz vom Präventionsteam der Osnabrücker Polizei. Kommen Sie,

am Mittwoch, den 17. August 2022, um 15.00 Uhr,

mit ins Theater; die Bühne ist

im Schützenhaus in Belm (zum Sportplatz 3).

Die Eintrittskarten sind zum Preis von jeweils 12,00 Euro ab sofort bei Frau Martin Sanabria im Belmer Rathaus, Zimmer 11, jeden Mittwoch in der Zeit von 15.00 – 16.00 Uhr oder bei Frau Rosenthal erhältlich.

An der Eintrittskasse ist kein Verkauf von Eintrittskarte mehr möglich.

Im Eintrittspreis sind für jeden Gast Kaffee und Kuchen inklusive.

Die Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf eine Corona-Infektion sind laut Gesetzgebung in ihre Verantwortung gestellt. Ich freue mich auf Ihren Besuch und einen interessanten und bunten Nachmittag.

Erika Rosenthal

Seniorenbeirat Belm/31.05.2022   –   so wie wir glauben, eine lohnenswerte Empfehlung des BiKult Vorstandes

 




Als das Eisenerz aus Damme kam

Eine Eisenerzgrube in den Dammer Bergen – gab es die wirklich?

Ja !   Von 1939 bis 1967 betrieb ein Konsortium deutscher Eisen- und Stahlkonzerne die Schachtanlage Porta-Damme. Rund 9,2 Millionen Tonnen Roherz förderten die Bergleute zur Blütezeit aus einem rund 4,5 km langen Schacht zwischen Langenberg und Holte. Mit über 1000 Beschäftigten war das Bergwerk um 1960 der größte Arbeitgeber der Region.

In einer rund 90-minütigen Führung zeigen uns die Gästeführer die Ausstellung und einen Teil des unterirdischen Ganges sowie den Förderturm zu Schacht II.

Termin:  Mittwoch, 24.08.2022   14:30 Uhr

Kosten:   7,00 € p. P.

Adresse:  Zum Schacht 9, 49401 Damme  (ehemaliges Pförtnerhaus am Parkplatz „Am Schacht“  Firma Paul Schockemöhle Logistics)

Wir fahren mit privaten Pkw´s, und können Fahrgemeinschaften bilden. Treffpunkt am Parkplatz Sportzentrum Heideweg:   13:15 Uhr. Wer direkt nach Damme fahren möchte sollte das bei der Anmeldung schon angeben.

Eine Anmeldung online, hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

HJBruns




Der Pottbäcker am Hüggel

„Pottbäcker“ ist schon seit alters her der Spitzname der Töpferei Niehenke in Hasbergen. Seit 1900 wurde hier mit Ton aus der hauseigenen Tongrube getöpfert. Zuerst wurden Blumentöpfe gefertigt mit Maschinen, die fast alle in Eigenbau entstanden sind. So wurde, um die Erde zu Ton zu kneten, zum Beispiel ein Panzermotor aus dem ersten Weltkrieg umgebaut und benutzt.
Auch heute noch wird auf Maschinen, z.T. aus den 50er Jahren, der gemahlene und dann angefeuchtete Ton zum Strang gepresst, um dann in der eigenen Werkstatt verarbeitet, oder als 10 kg Strang weiterverkauft zu werden.
Viel gibt es zu sehen, von den getöpferten wachsamen Hüggelzwergen im historischen Teil der Töpferei, bis hin zu den getöpferten Gebrauchsgegenständen in der Ausstellung. Töpfer Bernd Niehenke lässt bei seiner Führung keine Langeweile aufkommen; ganz im Gegenteil ist viel zu schnell das Ende der Führung erreicht.

Zuerst aber starten wir um 12:00 Uhr vom Parkplatz am Sportzentrum Heideweg in Belm.
BiKult Mitglieder aus Osnabrück können auch erst in Sutthausen an der Sutthauser Mühle in die Tour einsteigen. Von hier geht es dann gemeinsam gegen 13.30 Uhr weiter Richtung Hasbergen.

Bald erreichen wir Hasbergen/Ohrbeck und fahren ein kleines Teilstück auf einer ehemaligen Bahntrasse. Dieses Teilstück der Hüggelbahn führte vom Augustaschacht, entlang des Hüggels mit seinen Tagebauen I – II – III, bis hin zur Luisenschachtanlage am Roten Berg.
Die Hüggelbahn selbst führt vom Bahnhof Hasbergen nach G-M-Hütte und wurde 1864/65 gebaut. Mit der Bahn wurde das im Hüggel abgebaute Eisenerz, welches von Mitte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts industriell abgebaut wurde, nach G-M-Hütte transportiert.
Ebenfalls mit der Hüggelbahn transportiert wurde der Kalkstein aus dem Silbersee und aus dem Steinbruch Holperdorp, mit Hilfe einer Seilbahn, die  ca. 6 Km quer über den Hüggel bis zur Entladestation Augustaschacht führte. Kalkstein und Muschelkalk diente als Zuschlag für die Hochöfen des Hüttenwerkes.

Vom Roten Berg ist es nicht mehr weit bis zur Töpferei Niehenke, in der uns Bernd Niehenke zu der Führung gegen 14:15 Uhr empfängt. Und wenn wir nach der Führung ihn ganz nett bitten, spielt er uns vielleicht sein eigen komponiertes Lied vom E-Bike fahren vor.
Lassen wir uns überraschen vom Ambiente der historischen und neuen Töpferei und einem Töpfer, der vielfältige Talente in sich vereint.
Seit der 1799 in Hagen am Teutoburger Wald geborene Eberhard Heinrich Niehenke erstmals als Töpfer erwähnt wurde, verbindet man mit dem Namen seiner Familie die rotgebrannte Erde aus dem Osanbrücker Land. Sieben Generationen haben seitdem diesen Ton gegraben, auf der Drehscheibe geformt, liebevoll bemalt und schließlich durch das Feuer vollendet. Damals wie heute wird aus diesem Material das traditionelle Geschirr gedreht: die Näpkes, Kümkes, Tabakspötte und Nachtigallen sind mit ihren warmen Erdfarben der Blickfang in jedem Haushalt und laden zum Anfassen und Gebrauchen ein. Ebenfalls wird moderne Steinzeugkeramik hergestellt. Schlichte klare Formen, die mit einer lebhaften blauen Lehmglasur aus dem eigenen Ton überzogen sind. (Auszug aus der Homepage)

Die Rückfahrt erfolgt auf fast der gleichen Strecke zurück bis zur Sutthauser Mühle, in der wir eine Pause  einlegen werden. Hier können die bereits bestellten heimischen Spezialitäten wie Schinkenbrot – Strammer Max – Hausplatte – oder Käsebrot genossen werden. So gestärkt erreichen wir dann gegen ca. 20:00 Uhr wieder das Sportzentrum in Belm.

 

 

 

Termin: Mittwoch 7.September.2022

Treffpunkt 12:00 Uhr am Sportzentrum Heideweg
Treffpunkt 13:30 Uhr für BiKult Mitglieder die ab Sutthausen mitfahren möchten, an der Sutthauser Mühle.

Beginn der Führung gegen ca. 14:15 Uhr.
Rückfahrt ab Töpferei Niehenke 16:00 Uhr.

Ankunft Sutthauser Mühle ca. 16:30 – 17:00 Uhr
Rückkehr Sportzentrum Heideweg gegen 20:00 Uhr

Streckenhinweis:
Belm – Sutthauser Mühle ca. 15 Km
Sutthauser Mühle – Töpferei Niehenke Hasbergen ca. 7 Km

Gesamtstrecke ca. 44 Km

***** Schwierigkeitsgrad 2 auf der Skala 1-5.
Leichte Radtour in überwiegend flachem, teilweise welligem Gelände.
Pedelec empfohlen.

Es ist auch eine Teilnahme mit PKW möglich. Uhrzeiten siehe Aufstellung.

Navi Adresse: Töpferei Niehenke, Am Plessen 51, 49205 Hasbergen

Die Kosten von 14,00 € p. Person beinhalten die Führung in der Töpferei und das Essen in der Sutthauser Mühle. (Die Getränke in der Mühle werden selbst abgerechnet).

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

Bitte beachten – Startpunkt und Essenswunsch  bitte unbedingt bei der Anmeldung mit angeben!                                                                                                                              (Texte und Fotos mit Genehmigung von Bernd Niehenke)

USar




Tagesfahrt ins Deutsche
Fußball Museum Dortmund
image_print

Mehr als nur eine Ausstellung

(Originaltext und -bild Webseite Deutsches Fußballmuseum)

 

Was dich im Deutschen Fußballmuseum erwartet? Gestatte die Gegenfrage: Erinnerst du dich noch, als du deine ersten Fußballschuhe bekommen hast? An dein erstes Tor? An deine Kumpels, wie sie mit dem Ball unterm Arm vor deiner Haustür standen? Als es euch egal war, ob ihr auf dem Schulhof, auf Asche, auf der Straße oder auf einer Wiese spieltet und du vom Kicken zu spät zum Abendessen kamst? Wie du dir abends in der Badewanne den Dreck aus deinem Oberschenkel gewaschen hast? Und du für ein WM-Spiel ausnahmsweise länger aufbleiben durftest?

Erinnerst du dich noch, als du zum ersten Mal in ein volles Stadionrund geblickt hast? Du erinnerst dich. Du hast die Bilder vor Augen: Wie Gerd Müller unnachahmlich aus der Drehung schießt, Olli Bierhoff das Golden Goal erzielt, Deutschland zur Halbzeit 5:0 gegen Brasilien führt, wie ein Sommer in Deutschland zum Märchen wird und wie Mario Götze der Welt zeigen soll, dass er besser als Lionel Messi ist. Plötzlich hörst du, dass Rahn aus dem Hintergrund schießen müsste. Willkommen in der Ausstellung des Deutschen Fußballmuseums – wo Geschichte lebendig wird und Geschichten unendlich faszinieren.

___________________________

Um uns davon selbst zu überzeugen treffen wir uns in der

Vorhalle des Hauptbahnhofs Osnabrück am Samstag, den 24. September 2022 um 8.15 Uhr.

Die Rückkehr am Osnabrücker Hauptbahnhof wird gegen ca. 19.15 Uhr sein.

Der Teilnahmebetrag von 38,00 €, (48,00 € für Nichtmitglieder)

setzt sich zusammen aus dem Bahnticket, dem Museumseintritt und einer Exclusiv-Führung für uns BiKultler.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

USan




Mehr Osnabrücker Stadtgeschichte auf Ansichtskarten

 

 

Es gibt auch ganz gewiss im zweiten Vortrag von Herrn Helmut Riecken bei BiKult wieder viel zu entdecken und zu erfahren.

Eine seiner Ausstellungen nannte er

„Herzliche Grüße aus Osnabrück“

Der Osnabrücker Dom im Morgenrot, der Dom im Abendrot, der Dom bei Vollmond, der Haupt-, Hasetor-, der Hannoversche Bahnhof oder der Ringlokschuppen, ob Caprivi, Winkelhausen, Quebec, Kloster Kaserne oder Kaserne am Limberg, ob das Schweizerhaus, „Hehmann“ im Schinkel, das Waldschlösschen, alte Hotels, Kaffeehäuser, längst geschlossene oder abgerissene Gaststätten und Ausflugslokale, das Pottgraben Bad, Wellmanns Brücke oder Moskau, der Osnabrücker Jahrmarkt auf dem Rißmüller- und dem Schwarzen Platz, der Osnabrücker Stichkanal und der Verein für Leibesübungen Osnabrück, nicht der von heute, sondern der von 1948……

Ob all dieses Osnabrück nun am heutigen Abend schon Erwähnung findet, wissen wir nicht, aber ganz bestimmt in den späteren, deren  sieben an der Gesamtzahl, folgenden Vorträgen, die bei BiKult mit Herrn Riecken schon heute geplant sind.

Bildpostkarten sind schon von je her wichtige kulturhistorische Quellen. Sie können uns viel über die Vorstellungen und das Denken der damaligen Zeit erzählen, in der sie entstanden sind.

Mit einem garantiert interessanten Beitrag verdeutlicht Helmut Riecken die Osnabrücker Stadtgeschichte und zeigt dabei einen Auszug seiner beträchtlichen Ansichtskartensammlung bei BiKult in der Heimatstube des Heimat –  und Wandervereins im Kulturzentrum Belmer Mühle am Freitag, 30. September um 19 Uhr.  Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €.

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich. Die zeitgleiche Überweisung ist Bestandteil der Anmeldung.

USan




Führung im Kolumbarium
St. Josef in Belm

 

– Überlegungen in 2014

– Architektenwettbewerb in 2019

– Beginn der Planungsphase 2019/2021

– Mai 2021 – März 2022 Bauphase

– 26. März 2022 feierliche Einweihung durch Bischof Bode

Wir schreiben  hier von der Entstehung des Kolumbariums  St. Josef in Belm. Seit der Einweihung besteht verständlicher Weise in der Gemeinde und Bevölkerung Belms ein großes Interesse  daran, mehr über Kolumbarien und über dieses Kolumbarium zu erfahren.

Unser BiKult-Mitglied und Mitglied des Kolumbarium Ausschusses der St. Josef Gemeinde , Jutta Schratz, hat sich bereit erklärt uns

am 07. Oktober 2022 um 16.00 Uhr

zu einer Führung zu begleiten und uns alles Wissenswerte zu vermitteln.

Treffpunkt ist 15.45 Uhr vor St. Josef.

Eine Anmeldung online, nur hier unten auf dieser Seite, ist unbedingt erforderlich.

Fotos: Gemeinde St. Josef, Text: USan